Funktionelle Erkrankungen und Funktionelle Therapie

Viele Patienten nahezu jeder Altersstufe leiden unter chronischen Schmerzen wie Rückenschmerzen, Nackenschmerzen, Kopfschmerzen oder unspezifischen Gesichtsschmerzen.
Nicht selten ist die eigentliche Ursache ein “falscher Biss”. Neuesten Untersuchungen zufolge haben 70 – 80 % der Gesamtbevölkerung zumindest eine versteckte Funktionsstörung ihres Kausystems.
Chronischen Schmerzsymptomatiken im Kopf-, Gesicht-, Hals-, Nacken- und Rückenbereich liegen häufig multifaktorielle Ursachen zugrunde, die in der Regel mit einer langandauernden Krankengeschichte verknüpft sind.

Kiefer- und Zahnfehlstellungen können dazu führen, dass durch die alltäglichen Funktionen des Kausystems wie Sprechen, Kauen, Schlucken und Zähneknirschen oder –pressen die einzelnen Strukturen des Kauapparates wie Zähne, Muskeln, Parodontionen und die Kiefergelenkstrukturen sehr stark belastet werden. Um diesen „Überbelastungen“ und den Mechanismen, die dazu führen, auf die Spur zu kommen, ist es erforderlich, dass Kauorgan als einen Teil des Gesamtorganismus zu verstehen, und nach funktionellen Gesichtspunkten diagnostizieren und zu therapieren.

Mögliche Auswirkungen dieser Überbelastungen können sein:

  • Verstärkte Abnutzung von Front-/Eck- und Seitenzähnen
  • Lockerung von Zähne oder Degeneration des Zahnnerven
  • Parodontitis (entzündliche Form) oder Parodontose (degenerative Form) – Abbau des zahntragenden Kieferknochens
  • Chronische Schmerzen im Bereich des Gesichtes, der Kiefermusken oder der Kiefergelenke in Ruhe oder in Bewegung
  • Kopfschmerzen (ggf. sogar Migräne)
  • Fehlhaltungen der Halswirbelsäule
  • Orthopädische Probleme wie Nackenverspannungen, -schmerzen
  • Fehlhaltungen des Gesamten Bewegungsapparates bis hin zum Beckenschiefstand
  • Andere Stress-korrelierte Organbeeinträchtigungen

Dieses multikausale Geschehen kann häufig durch eine systematische, standartisierte (Grund-)Untersuchung mit lückenloser Anamnese- und Befunderhebung in jedem Fachbereich und mit anschliessender sinnvoller und detailierter Weiter- bzw. Nachbehandlung gelöst werden.
Ziel ist es, zwischen Kiefergelenk, Zähnen, Muskulatur und Gesamtköper(haltung) wieder genau die empfindliche Balance herzustellen, die einen beschwerdefreien Zustand gewährleistet.

Medizinisches Versorgungszentrum RheinZahn

Welschnonnenstraße 1-5
53111 Bonn
tel: 0228 985900
fax: 0228 631213
info@rheinzahn-bonn.de

Das MVZ R(h)einzahn ist Partner
der Zahnklinik MEDECO

Sie benötigen einen Termin?

Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!
  • Sprechzeiten

    Unser Team erreichen Sie
    Montag bis Freitag
    von 7:00 bis 21:00 Uhr

    Samstag und Sonntag
    von 10:00 bis 18:00 Uhr